in alle Himmelsrichtungen

der, die, den, wer, wie, wen wieso, weshalb, warum wer das nicht weiß ist dumm tausend tolle Lieben die gibt es überall zu sehn manchmal muss man fragen um sie zu verstehn in alle Himmelsrichtungen

Mut pur

von Lob aufgestachelt von Worten erhellt fahre durch eine bessere Welt von Mut umgeben mit Zuversicht erfüllt bewege mich in Freude eingehüllt im Radio läuft Adler sollen fliegen so kann man auch Gänsehaut kriegen Mut pur

Multichannel

will grad was bestellen doch werde noch warten wo hab ich mal wieder meine Logindaten eine Anmeldung hier ein Zweitfaktor da die email im Spam ich schreie Hurra von tansms auf app umgestellt ich wäre kaufwillig was kostet die Welt doch paypal vermutet Betrugsversuch identifiziert und online ist nicht genug ab morgen, wie üblich bin… Multichannel weiterlesen

Man hat immer eine Wahl

bin ein Stück in den Tod geritten vergaß Tugend und Ehre all gute Sitten dachte ich kämpf eine gerechte Sache doch das Gewissen es fordert Rache der Blick in den Spiegel kennt kein Erbarmen drum lass dich von mir vor Wütendem warnen spürst du im Herzen Widerstand halt dich zurück heb nicht deine Hand man… Man hat immer eine Wahl weiterlesen

Schicksal

Schicksal den Linien in den Händen folgend, erklären sich die Falten auf der Stirn

Platzfinder

die Zukunft liegt bedrohlich vor mir Unkenntnis macht mich verletzlich eine Hand die mich leitet, aber nicht führt Haltlosigkeit schmerzt so entsetzlich die Welt ist verwirrend so groß, so komplex wir alle sind so leicht ersetzlich eine Nische die meine Gefühle beschützt das suchen wir alle doch letztlich Platzfinder

Was sich liebt, das neckt sich

in freudiger Scham von Deiner Nähe geträumt die Gefühle aus Angst im Versteck eingezäumt du liefst, schneller Schritt durch meine Welt da habe ich dir ein Beinchen gestellt so hast du mich schließlich wahrgenommen zu mehr ist es, komisch nicht gekommen was sich liebt, das neckt sich

Kinderwünsche

Kinder ihr sollt gar nichts werden denn ihr seid schon gut nicht reich, nicht wichtig nicht bekannt lebt Euer Sein, mit Mut die Aufgabe ist Existenz mehr fordert Leben nicht auf Liebe, Glück, auf Freiheit darauf seid erpicht Kinderwünsche

Herbstjuni

wolkenschweigende Himmel endlos triefendes Nass die Wiese ein matschiges Erdloch es verschimmeln Blumen und Gras knochenmahlende Kühle gänsehautlautes Bibbern wir holen Pullover aus Schränken und fangen wild an zu zittern fadenscheingrau Sonnenstrahlen seelverdunkelndes Licht erinnern uns an letzten Sommer wie war, ich weiß es nicht Herbstjuni